Veranstaltungsreihe zur Krim: Dokumentarfilm “Wiederkehr” und anschließendes Gespräch, 9.7.2024, Berlin

Anlässlich des 10. Jahrestags der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim durch Russland organisiert Amnesty International eine Veranstaltungsreihe, die das Leben auf der Krim und die aktuelle  Menschenrechtssituation beleuchtet.

Amnesty zeigt in Kooperation mit dem Freiluftkino Rosengarten im Rahmen der Reihe erneut den Dokumentarfilm „Wiederkehr“ (Deutschland 2023, 61 min, Krimtatarisch | Russisch mit deutschen UT), der am Portrait zweier Frauen auf eindrückliche Weise den Alltag der Unterdrückung von Krimtatar*innen in den Blick nimmt.

Wann: Dienstag, 9. Juli 2024, ca. 21.00 Uhr (mit Sonnenuntergang)
Wo: Freiluftkino Rosengarten, Weinbergsweg ggü. Hausnummer 13, 10119 Berlin-Mitte

Der Eintritt ist frei.

Im Anschluss findet ein Gespräch mit der Regisseurin und Produzentin des Films, Katja Fedulova, und der krimtatarischen Cross-media Aktivistin, Autorin und Publizistin Elnara Nuriieva-Letova statt.

Hintergrund:
Die Menschenrechtslage auf der Krim ist seit der Annexion im Februar/März 2014 besorgniserregend  und hat sich seit Beginn des vollumfänglichen russischen Angriffskriegs im Februar 2022 weiter  verschlechtert. Die Rechte auf Meinungs-, Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit werden mit aller  Härte unterdrückt. Krimtatar*innen, Menschenrechtsaktivist*innen, kritische Journalist*innen und  Anwält*innen stehen im Visier der Behörden der Russischen Föderation sowie der De-Facto-Behörden auf der Krim.

Amnesty International möchte mit der Veranstaltungsreihe Aufmerksamkeit auf die schwierige  Lebenssituation vieler Menschen auf der Krim lenken.

Die Ankündigung zum Download finden Sie hier.
Mehr Informationen zum Rosengarten finden Sie hier.

2. Juni 2024