Belarus: Journalist am Flughafen von Minsk nach Notlandung verhaftet. Er muss umgehend frei gelassen werden.

Informationen zu folge wurde der ehemalige Chefredakteur des Onlinekanals Nexta, Raman Pratasevich, in Folge einer Notlandung am Flughafen von Minsk in Gewahrsam genommen. Marie Struthers, Amnesty International Direktorin für Osteuropa und Zentralasien dazu in einem Statement: „Die Situation ist simpel, es steht außer Zweifel, dass die belorussische Regierung, unter dem Vorwand einer Bombendrohung und mit Hilfe eines MiG Kapfjets, ein Flugzeug der Europäischen Union (auf dem Weg von Griechenland nach Litauen) zur Landung in Minsk bewegt hat um den im Exil lebenden regimekritischen Journalisten zu inhaftieren.“

„Die Europäische Union und die restliche Welt müssen jetzt reagieren und die umgehende Freilassung von Raman Pratasevich einfordern. Er muss Belarus verlassen und in ein Land seiner Wahl einreisen dürfen.“

Die englischsprachige Presseerklärung finden Sie hier.

24. Mai 2021