Belarus: Journalist Protasewitsch muss sofort frei gelassen werden

Die Entführung des Journalisten Roman Protasewitsch (Raman Pratasevich) durch die erzwungene Landung eines Passagierflugzeugs ist ein weiterer Beleg dafür, dass die belarussische Regierung in puncto menschenrechtliche und völkerrechtliche Grundsätze keine Grenzen mehr kennt. Amnesty International fordert die sofortige Freilassung des Bloggers.

„Es besteht große Sorge um die Sicherheit und körperliche Unversehrtheit von Roman Protasewitsch. Er ist umgehend freizulassen und seine sichere Ausreise zu gewähren. Während er in Haft ist, muss ihm ein unabhängiger selbstgewählter Rechtsbeistand gewährt werden und unabhängige Beobachter müssen Zugang zu ihm bekommen“, sagt Markus N. Beeko, Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland.

Die deutschsprachige Presseerklärung finden Sie hier.

Setzen Sie sich hier mit Amnesty International für Roman Protasewitsch und seine Partnerin Sofia Sapega ein!

4. Juni 2021